• img-book
    Ein ungewöhnlicher Tatort – ePub Edition by: Claus H. Stumpff 0,00

    Eine Serie von Überfällen auf ältere, dem Anschein nach wohlhabende Frauen an Grabstätten bayrischer Friedhöfe beunruhigt die Kriminalpolizei. Hatte der Täter Spuren hinterlassen? Erst eine Nachlässigkeit des Täters bringt die Ermittler auf eine vielversprechende Fährte. Dann hat Kommissar Bex eine tolle Idee und stellt auch hier wieder seinen kriminalistischen Spürsinn unter Beweis.

  • img-book
    Ein ungewöhnlicher Tatort – Kindle Edition by: Claus H. Stumpff 0,00

    Eine Serie von Überfällen auf ältere, dem Anschein nach wohlhabende Frauen an Grabstätten bayrischer Friedhöfe beunruhigt die Kriminalpolizei. Hatte der Täter Spuren hinterlassen? Erst eine Nachlässigkeit des Täters bringt die Ermittler auf eine vielversprechende Fährte. Dann hat Kommissar Bex eine tolle Idee und stellt auch hier wieder seinen kriminalistischen Spürsinn unter Beweis.

  • img-book
    Eine seltsame Reisgefährtin – ePub Edition by: Claus H. Stumpff, Frederick Marryat, 0,00

    Eine junge, voll verschleierte Dame berichtet von ihren tragischen Erlebnissen im Kampf um die algerische Stadt CONSTANTINE, die am 13. Oktober 1837 von französischen Truppen eingenommen wurde. Ihren Vater, einen Tambour-Major, musste sie auf seinen Feldzügen begleiten und dabei viel Grausames erfahren. Erst zögerlich gibt sie preis, weshalb sie einen, ihr Gesicht verhüllenden Schleier trägt.

  • img-book
    Eine seltsame Reisgefährtin – Kindle Edition by: Claus H. Stumpff 0,00

    Eine junge, voll verschleierte Dame berichtet von ihren tragischen Erlebnissen im Kampf um die algerische Stadt CONSTANTINE, die am 13. Oktober 1837 von französischen Truppen eingenommen wurde. Ihren Vater, einen Tambour-Major, musste sie auf seinen Feldzügen begleiten und dabei viel Grausames erfahren. Erst zögerlich gibt sie preis, weshalb sie einen, ihr Gesicht verhüllenden Schleier trägt.

  • img-book
    Geliebt . . . bis in den Tod – Kindle Edition by: Claus H. Stumpff 0,00

    Im Sommer 1944 kehrt der beinamputierte Oberleutnant Rüdiger von Hohenburg in sein herrschaftliches Anwesen auf der Schwäbischen Alb zurück. Dort erlebt er eine große Überraschung. Als sein väterliches Erbe, das Schloss Hohenburg unter Beschuss französischer Panzergranaten gerät, trifft er eine schwerwiegende Entscheidung.

  • img-book
    Ich… Ein Mörder? – ePub Edition by: Claus H. Stumpff 0,00

    Durch nachfolgende Geschichte möchte ich mich den Lesern gegenüber “outen”, gleichzeitig mit der Bitte um Verständnis und Vergebung für eine gnadenlose, schon vor langer Zeit von mir begangene Tat.

    Jahrzehntelang hatte ich dieses grauenvolle Ereignis aus meinem Gedächtnis verdrängt. Aber als ich kürzlich mit meiner Frau eine Wanderung unternahm, die uns auch durch ein kleines Bauerndorf führte, da geschah etwas Sonderbares: Plötzlich überfiel mich – wie aus heiterem Himmel – die Erinnerung an jenen Tag, an dem ich zum Mörder wurde. Nun konnte ich an nichts anderes mehr denken. Nachts träumte ich nur noch davon und stieß sogar hin und wieder laute Schreie aus. Meine Frau bekniete mich  unentwegt, einen Psychologen aufzusuchen. Und das tat ich dann auch.

  • img-book
    Ich… Ein Mörder? – Kindle Edition by: Claus H. Stumpff 0,99

    Durch nachfolgende Geschichte möchte ich mich den Lesern gegenüber “outen”, gleichzeitig mit der Bitte um Verständnis und Vergebung für eine gnadenlose, schon vor langer Zeit von mir begangene Tat.

    Jahrzehntelang hatte ich dieses grauenvolle Ereignis aus meinem Gedächtnis verdrängt. Aber als ich kürzlich mit meiner Frau eine Wanderung unternahm, die uns auch durch ein kleines Bauerndorf führte, da geschah etwas Sonderbares: Plötzlich überfiel mich – wie aus heiterem Himmel – die Erinnerung an jenen Tag, an dem ich zum Mörder wurde. Nun konnte ich an nichts anderes mehr denken. Nachts träumte ich nur noch davon und stieß sogar hin und wieder laute Schreie aus. Meine Frau bekniete mich  unentwegt, einen Psychologen aufzusuchen. Und das tat ich dann auch.

  • img-book
    Kopflos verliebt – ePub Edition by: Claus H. Stumpff 0,00

    Das misslungene Foto

    Ein misslungenes Digitalfoto ist der Auslöser eines sich bösartig entwickelnden Streits.

    Leser-Kommentare

    mathias.erhart :
    Hier ist dir eine großartige Geschichte gelungen! Die Dialoge sind einfach herrlich geschrieben und haben mir mehrfach ein Lachen entlockt. Super Wortwahl.
    Dazu auch noch das Thema äußerst kreativ umgesetzt. Ich bin begeistert.

    monirapunzel:
    Eine interessante Idee rasant mit spritzigen Dialogen umgesetzt. Sehr gelungen!

    helgas.:
    Ich habe die Geschichte amüsiert gelesen…doch das ist es nicht allein. Sie hat einen Sinn, ist alltäglich (hier bestimmt positiv gemeint), kurz: die Sache ist gelungen.
    Das Happyend ist nicht aufgesetzt, sondern eigentlich normal. Man kommt quasi wieder zu sich und besinnt sich, dass man doch einen Kopf hat, in dessen Innern durchaus mehr als Streitpotenzial vorhanden ist. Zum Glück! Wie oft gibt ein Wort das andere und die Sache ist gar nicht mehr wichtig…nur das Rechthaben.
    Mir hat der Schreibstil gefallen, auch das Layout…eigentlich alles. Das findet man selten. Gerne gebe ich hier einen anerkennenden Stern. Den Autor und seine Geschichte empfehle ich sehr gern weiter.

  • img-book
    W. K. = Die Waldkapelle – ePub Edition by: Claus H. Stumpff 0,00

    Eine höchst amüsante Verwechslung

    In der Zeit der guten, alten Sommerfrische am Anfang des 20. Jahrhunderts: Die Frau Geheimrat äußert noch einen ganz besonderen Wunsch …

    Leser-Kommentare:

    enya:
    Das war jetzt mein Schmankerl für den Nachmittag. Ich muss immer noch lachen. Allein die Vorstellung der herrlichen Düfte und Töne – sehr grotesk. Die gute Dame,wie mag sie reagiert haben? Vermutlich indigniert und naserümpfend.
    Du hast diese Episode wunderbar zu Papier gebracht, mit jedem Wort malt sich ein neues Bild im Kopf.

    gittarina:
    Wunderbar, dass Du diese herrliche alte Geschichte wieder mal aus der Versenkung geholt hast und hier für uns so schön aufbereitet hast. Musste natürlich herzlich lachen, einfach klasse – auch wenn dem Ort vermutlich der ehrwürdige Gast damit absent blieb.

    harrein:
    Habe lange nicht so herzhaft beim Lesen gelacht. Diese vornehme Art ist Beleg für die häufig vorhandene Dummheit, der ach so Vornehmen. Schöne Verwechslungskomödie. Danke.